Die Frage war nur wo….

nach einiger Überlegung fiel die Wahl auf Sardinien. Via Internet Nachtfähre und Hotel gebucht und los gings. Da wir schon November hatten wurden die Mopeds in den Transporter verladen
und wir machten uns auf den Weg nach Genua. Im Hafen gab es eine freundliche Einweisung zum Fähranleger. Fahrzeug verladen, Kajüte beziehen und die Nachtfahrt genießen. Am nächsten Morgen legten wir gegen 9.00 Uhr in Olbia an. Unser gebuchtes Hotel „Panorama“ befindet sich dirket in der Altstadt von Olbia. Hauptgrund für dieses Hotel war der gesicherte und Videoüberwachte Parkplatz und die Stadtnähe. Wir wurden herzlich empfangen und fühlten uns gleich wie zu Hause. Die Zimmer sind großzügig eingerichtet. Das Hotel liegt Zentral und ist doch sehr ruhig. Das die Unterkunft nur mit Frühstück gebucht werden kann, tat der Freude keinen Abbruch.
In nur 10 Gehminuten liegen 10 bis 15 Restaurants in allen Geschmacks- und Preisklassen…. was will man mehr.

In den nächsten Tagen ging es dann auf verschiedene Entdeckungstouren. In 15 Fahrminuten ist man in allen Richtungen aus der Stadt raus und man hat einfach nur Spaß. Fast immer gute Straßenverhältnisse, bis hin zu den kleinen Regionalstraßen, und wer möchte kann sich auf Schotterwegen auch noch austoben.
Die Möglichkeit hin und wieder aus dem Kurvenkarusell auszubrechen und einfach mal an den Strand zu rollen, ein wenig schwimmen zu gehen oder nur die Seele baumeln zu lassen ist auch nicht zu verachten.
Was soll ich sagen, die Tage vergingen wie im Flug und wir waren nicht das letzte Mal auf dieser herrlichen Insel.